Gästebuch!

Einträge: 44 | Aufrufe: 18435

Peter schrieb am 30.08.2015 - 12:41 Uhr
Hallo Annette,

Peloponnes im Juli war super! Sehr gelungen die ständige Kombination aus Meer und Strand, Anstiegen und Blick auf hohe Berge. Schöne Highlights hast du eingebaut wie die Bootsfahrt durch die Tropfsteinhöhle, das antike Messenien oder die Rundtour durch die wilde Mani. Und spannend, in Kalamata auch mal ein wenig griechisches Stadtleben mitzubekommen. War ein entspannter Urlaub mit Radfahren, Baden und abends am Meer sitzen bei lecker Essen und Trinken. Und wieder so nette Leute in der Gruppe, war echt schön mit euch!
Freu mich schon auf Sizilien im Oktober, dann mit Verstärkung.
Liebe Grüße
Peter aus Hamburg

 
dete schrieb am 10.08.2015 - 01:28 Uhr
ohne euch lieben gäste würds diese schönen reisen nicht geben.
zum glück hat irgendjemand das runde rad erfunden....stellt euch mal vor,bei den kleinen hügeln wärs noch eckig!!!!

danke an euch Smiley

 
Connie schrieb am 09.08.2015 - 22:01 Uhr
Liebe Annette, lieber Schatz,

die schönsten Erlebnisse sind die, die man mit anderen teilen kann.

...und die erlebte ich mit einer gut organisierten und super sympathischen Reiseleitung. Danke Annette und danke dir Dete!

Ihr habt perfekt alle richtigen Knöpfchen gedrückt, um die Gruppe zu motivieren, von mir ganz zu schweigen. Bei der toll konzipierten Radreise bin nicht nur ich über mich hinaus gewachsen, sonder war auch zu Erstaunlichem fähig.

Mit euch hatten wir zwei ausgesprochen liebenswerte und immer um unser Wohl bemühte Guides die uns manch anstrengenden Anstieg durch eine gesunde Prise Humor erleichterten.

Es war ein wunderbarer Urlaub... die Unterkünfte, die Mischung der Touren, die Auswahl der Tavernen, das Timing der Guides und Euer liebevoller Blick auf jeden einzelnen Teilnehmer lassen mich deine Reisen wärmstens weiterempfehlen ...es hat alles gepasst.


Mit ganz lieben Grüßen Connie

Smiley

 
Romy schrieb am 01.08.2015 - 21:13 Uhr
Liebe Annette,
die Peloponnes war unsere 1. Radreise mit Dir und bestimmt nicht unsere letzte.
Es hat uns super gut gefallen, alles war bestens organisiert und das Team hat sauguat zusammengepasst. Servicemann Dete war mit Wassernachschub immer rechtzeitig zur Stelle und es war immer ein mehr als beruhigendes Gefühl, dass da hinten noch ein blauer Besenwagen kommt, wenn der Berg doch zu steil ist, man nicht mehr kann oder eine Panne hat. Wir haben ihn zwar nicht gebraucht aber man weiß ja nie....
Die Touren waren sehr, sehr schön,die Berge steil, die Abfahrten rasant, die kleinen Dörfer wunderbar.
auch wenn der heiße Föhn uns manchmal entgegenwehte, haben wir die Tour genossen und uns nicht abschrecken lassen. Das Radl haben wir fast nie gestoßen (Schweizer Ausspruch) die Touren waren perfekt und sehr,sehr abwechslungsreich.
Mit der Auswahl der Restaurants hast Du immer Volltreffer gezogen und ie Kaffeepausen sowie unsere Picknicks mitten in der Peloponnes-Prärie waren auch Highlights, die uns allen gefallen haben und in die Touren optimal gepasst haben.
Wir waren super zufrieden, vielen Dank für den schönen Urlaub.
Die Radler aus dem Bayernland Romy und Mani

 
Ruth und Luis schrieb am 24.07.2015 - 21:21 Uhr
Liebe Annette, lieber Dete
Wir haben leider den schönen Peleponnes am Sonntag verlassen müssen, nachdem wir noch drei Tage das Nichtstun am Strand von Gialova genossen haben und uns von der Velotour erholten.
Zum dritten Mal waren wir mit Annette in Griechenland auf dem Rad unterwegs und wiederum hat es uns sehr gut gefallen.
Wir als Nicht-EU-Bürger wurden von der Super-Gruppe mit all unseren CH-Eigenschaften und trotz unserem speziellen schweizerischen Sprachschatz voll akzeptiert. Vielen Dank!
Wir krampften gemeinsam onduliert bergaufwärts und genossen dafür die herrlichen -sinnlosen- Abfahrten, auf dass wir auf ein Neues den nächsten Aufstieg bewältigen durften. Der Schweiss floss in Strömen, was bei dieser Hitze jedoch völlig normal war. Zum Glück haben Annettes Bikes so viele Gänge zum runterschalten. Und wenn es dann mal wirklich zu steil wurde, wartete in der Nähe das blaue Dete-Mobil zum Verladen.
Wir schätzten die kompetenten Erklärungen von Annette über Land, Leute und Kultur sowie die guten Tipps in Bezug auf Restaurants- und Speisen-Auswahl. Wir haben herrlich geschlemmt, getrunken und -schöne Cappuccinos- genossen. Die vielen verschiedenen Vorspeisen -zum rumgeben- waren ein Genuss.
Als Oldies der Gruppe Peleponnes 2 danken wir Annette und Dete herzlich für die zwei unvergesslich schönen,
bestens organisierten Velo-Wochen. Sollten es unsere Knochen zulassen, waren wir nicht das letzte Mal mit Kappenberg on tour.
Ruth und Luis
Smiley

 
Susanne Fischer schrieb am 17.07.2015 - 15:07 Uhr
Liebe Annette und lieber Dete

Wir sind nun schon fast einen Tag aus den hohen Bergen des Peloponnes zurück in Norddeutschland, zurück in unserem schönen, flachen Mecklenburg. Zeit genug, um eine persönliche erste Bilanz zu ziehen:
Es waren hoch-eindrucksvolle zwei Wochen, die dank gelungener Mischung aus wahrhaft schweiß-treibender Bewegung, interessanter Kulturhistorie, viel Lachen und wohltuender Gruppendynamik die nötige Erholung bewirkt haben.
Zwar konnten wir mit den Schweizer Bergziegen (Ruth & Luis), den Starnberger Klettermaxen (Romy & Manfred, Gerda & Harald), der Wuppertaler Durchzieherin (Conny) sowie dem Nürnberger Felsengänger (Frank) und dem Hamburger Radel-Besessenen (Peter) nicht immer mithalten, sind jedoch durch atemberaubende Abfahrten, interessante Geschichts-Exkurse, schöne Landschaften, gutes Essen und viele neue, sehr nette Reise-Bekanntschaften reichlich für mangelnde Bergtauglichkeit entschädigt worden.
Zum Glück gab es eine tolle Urlaubs-Gruppe, die jeden geschafften Bergkilometer bejubelte und (für alle Fälle) immer noch Big Blue, der bei Bedarf jederzeit bereit stand und die fehlenden Meter bis zum Gipfel auf vier Rädern bewältigen half.
Wir danken Euch allen herzlich für diese tolle Erfahrung!
Ein besonders großes Dankeschön geht jedoch an Annette, die mit viel Herzblut und Engagement dafür gesorgt hat, dass Griechenland kein einmaliges Erlebnis für uns bleiben wird.
Gern auch wieder mit einem Kappenberg-Rad. Annette - Du kennst die Bedingungen...

Susanne & Lutz aus Wismar/Meckl. im Juli 2015Smiley Smiley Smiley Smiley

 
Löckenhoff schrieb am 26.06.2015 - 19:36 Uhr
Hallo Annette,
noch immer sind wir Dir das Feedback zu Kalabrien schuldig.
Es war alles super, wir wüßten nicht, was man daran verbessern könnte.
Du hast tolle Touren ausgesucht, mit sehenswerten Orten und schönen Landschaften, netten Menschen, super Hotels und Restaurants, köstlichen Picknicks.
Danke, daß wir wieder ein schönes Fleckchen dieser Erde kennenlernen durften.
Viele liebe Grüße
Edith und Dieter Smiley Smiley

 
Annette Nothjung schrieb am 30.04.2015 - 15:07 Uhr
Sizilien Ost vom 18. - 25. 4. 2015

Nach einer Woche mit Julia und Annette,
stell ich fest, dass ich etwas verpasst hätte,
hätte ich nicht mitpedaliert,
durch Siziliens Osten - von Annette sicher geführt.
Wir radelten durch blühende Landschaft, von Ätna bis Meer,
diese genoss die fröhliche Gruppe sehr.
Es ging die Berge kräftig hoch und flott herunter -
wir trafen auf unsere Grenzen mitunter.
Doch wurde uns eine Steigung mal allzu hart,
hat Julia uns kurzerhand mit Sprinter und Trailer hochgekarrt.
Abends floss viel Wasser, Espresso und Wein - ja, etliche Liter -
so erlebten wir herrlich la dolce vita.
Gemeinsam - jung und alt - wo ist das Problem?
Die Gruppe passte, war homogen.
Alle verstanden sich miteinander prima
und genossen ein entspanntes Klima.
Ich denke gerne zurück, diese wunderbare Zeit war sowohl herausfordernd, als auch heiter,
und nun danke ich Euch herzlich und empfehle Euch gerne weiter.

 
Bernd schrieb am 26.04.2015 - 10:06 Uhr
Hallo Annette und Julia
Nach heimischer Ankunft von der Radreise Sizilien -Ost v. 18.04. - 26. 04 ein spontanes Dankeschön für eine wunderbare Radwoche. Auch allen Mitradlern danke ich für eine sehr harmonische/gesprächsreiche Radwoche.
Viele Grüße
Bernd aus Lippstadt

 
Christine schrieb am 26.10.2014 - 18:30 Uhr
Sizilien-Ost 18.-25.10.2014
Liebe Annette,
vielen Dank für die wunderschöne Tour, die nach meiner Einschätzung für alle sportlichen, kulturellen und kulinarischen Vorlieben etwas bietet. Jeder kann sich ein wenig die für ihn passende Gestaltung des Aufenthaltes zusammenstellen. Und wird dabei perfekt betreut. Ich konnte ja krankheitsbedingt leider nur wenige Etappen radeln, fühlte mich aber im Bus wunderbar aufgehoben. (Nicht nur) hierfür auch ein herzliches Dankeschön an Fränzi. Ich denke, ich werde die versäumten Radeinheiten noch mal mit Euch nachzuholen haben, sei es in Kalabrien oder in Griechenland...
Gute Heimreise und wohlverdiente Erholung!
Christine aus München